Olark Livehelp

Montag, 2. Februar 2009

Marnie 1983-1995 (Marina erinnert sich - Teil 1)

Eingestellt von Florian Janner



Nach dem kürzlich angekündigten Interview mit Marina Heidrich von der BKZ, die selbst seit Jahr und Tag in Backnanger Bands Musik macht, hat Marina uns doch prompt und gänzlich ungefragt ihre eigene musikalische Biografie aufgeschrieben. Grooooßartig, vielen vielen Dank dafür!!!! Das verschafft uns endlich einen Einblick in eine Zeit, die in diesem Blog bis jetzt noch gar nicht vorkam: die frühen 1980er Jahre!! Hurra!! Heute der erste Teil. Voilà, Marina hat das Wort:

"Nach unserem Interview habe ich am Beispiel meiner 80er-Jahre-Band Marnie überlegt, wie unsere Musik und unsere Musikerkreise miteinander vernetzt waren. Ein Rückblick in die 80er:
Also, starten wir 1983 in der Backnanger Pinte (mittlerweile ja abgerissen, Wirt Vasili hat jetzt das Life), wo Backnanger Rockbands damals ein Auftrittsforum hatten. Und zwar in Originallautstärke, nicht unplugged!
Nach etlichen Jahren in der Murrhardter Szene mit meiner Band Infrarot mit Punkmusik, Metal und Neuer Deutscher Welle (ja, das konnte man alles parallel machen!) gründen wir (mein Bruder Marino Sozzi an der Gitarre und ich, Marina, die heute mit Nachnamen Heidrich heißt) mit Backnanger Musikern Marnie. An der Gitarre Wolfgang Reischl, Bass Arno Bührer, Drums Hans Lang. Ich war 22 Jahre alt und wollte schon damals mehr sein, als nur die dekorative Front-Tussie. Ich weigerte mich daher standhaft, Songs zu singen, die im Original von Frauen sind. Meine Idole hießen Ronnie James Dio, Iron Maiden, die Sex Pistols, Saxon und Deep Purple, so wollte ich klingen. Unser erster Proberaum war in Schöntal bei einem gewissen Wolfgang Baues, der damals bei Dr. Trollinger und Roxengin spielte.
Nach einem Jahr mit etlichen Auftritten in BK und Umgebung stieg mein Bruder Marino aus und gründete die reine Metalformation Late Night Romeo, bei der später auch Stefan "Alarm" Nägele spielte (jetzt bei Hard Foundation). Als Ersatz kam Mastermind Thomas Grollmus (jetzt bei HISS).
Marnie existierte bis 1991. Nach 2 Jahren stieg vorübergehend Drummer Hans Lang aus, wurde durch Mike Catena ersetzt (er kam von der Backnanger Formation Sphinx, der Band des heutigen Musikproduzenten Tommy Newton).
Ein knappes Jahr später kam Hans zu uns zurück. Parallel zu Marnie gründeten Hans und Thommy Grollmus Bad Boyz mit Dieter Ebel als Frontmann, Klaus "Warschi" Warstatt am Bass und Klaus Weller an der Gitarre und danach Hard Foundation, wo Warschi den Leadgesang übernahm.
Nachdem unsere Musikerkollegen beruflich und familiär andere Prioritäten setzen mussten, bestand 1991 Marnie zum Jahresanfang noch aus Thommy Grollmus und mir. Wir schrieben weiter fleißig Songs, nahmen auf und waren auf der Suche. Rüdi Stamer (Normahl ) trommelte uns einige Sachen ein, und 1992 bestand Marnie zusätzlich aus Micha Schad (heute Wendrsonn), Markus Maier (Ex-Barbed Wire und Willy and the Whankers), der nach einiger Zeit von unserem Warschi ersetzt wurde und Rolf Stiegler an den Drums (Panama und v. a.). Und übrigens, Herr Wolf von Breschdleng (auch wenn er dies verdrängt hat) hat uns ebenfalls einen Song eingetrommelt. Die Aufnahme werde ich schon noch finden:-).
1995 war nach über 12 Jahren Schluss mit Marnie. (Wir hatten uns nach dem Hitchcock-Film benannt, da die Hauptdarstellerin dort klassisch schön, blond, damenhaft, langbeinig, kleptomanisch und frigide ist -- alles Dinge, die auf mich nicht zutreffen;-)))."

Demnächst in Teil 2: Wishing Well, der Brand im Gartenstraßen-Proberaum, Geddess, etc. pp.
Und, à propos BKZ, Marc Bufe hat neulich einen Leserbrief zum Thema Musikszene in BK entdeckt und in seinem Blog gepostet.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen