Olark Livehelp

Mittwoch, 13. Februar 2008

Hush Underground "Up On My Way" Tape 1992 - Die Bolle & Rüdi Saga, pt. 3

Eingestellt von Florian Janner



Dritter und vorletzter Teil der fast unendlichen Geschichte, wie Daniel und Rüdiger auszogen um in hunderttausend gemeinsamen Bands zu spielen.. Nach 14. Aufguss und Noses Of Bergerac nun also, von 1991 bis 1993, Hush Underground.

Sämtlichen Kram in diesem Post hat mal wieder Rüdi Wolf seinen unerschöpflichen Beständen entlockt. Danke!!! Er schreibt:

"Anfänglich ein Projekt, das Donnerstagnachmittags im Juze BK aufspielte zur 'BESSER - IN - DIE - OSTERFERIEN - REINKOMM - PARTY', mit Hits wie 'Born to be wild', 'Drunken Sailor', 'Geschwisterliebe', 'Smells like Teen Spirit', etc. pp. Im Zuge der allgemeinen Nirvana-Hysterie präsentierte die Band einen Mix aus Dinosaur Jr., Afghan Whigs und Mudhoney.
Das erste richtige Konzert fand in der Stadthalle BK im Vorprogramm von Love Battery und Soil statt, weil’s Juze mal wieder ne Band brauchte, die sich kostengünstig zum Affen macht. Der Herr Wolf musste sich daher auch mit einem 5 Minuten Gitarrensolo profilieren, obwohl er ja nicht mal weiß, wie man Gitarre überhaupt ausspricht. Es folgten aber auch richtige Konzerte, z.B. im Vorprogramm von The Prime Movers, oder beim Michaelsberg-Open Air hoch über Tripsdrill.
Die Band löste sich auf, weil Knopf immer um fünf zum Essen zu Hause sein musste. Wahrscheinlich spielte er deswegen später bei den Geigenheulern von Sony Pipeline. Viel, viel später wurde er dann doch noch zum richtigen Mann und zupfte bei Bands wie Die Fidelen Unterländer und dem Königlich-Württembergischen Hofbräu-Regiment die Klampfe."



Die Tracks vom Demotape, produziert von Thommy Grollmus in den BAT- Studios:
  1. Hintrou
  2. Up On My Way
  3. Climbing High
  4. It Rains
  5. My Suggestion
  6. Deep Down

Außerdem hier noch ne Live-Aufnahme aus der Stadthalle Murrhardt (mit Sven Rauert am Mikro!), die, so Rüdi, "wohl eher die Noise- und Indie-Einflüsse wiederspiegelt als die zu glatt produzierten Demoaufnahmen."
The Underground



Besetzung



Live im Juze Backnang


Live in der Störung Backnang


Vom Demo gabs zwei Versionen: Die ersten 100 Stück mit nem Cover von Holger Nüssle und sechs Songs.


Die zweite Auflage, wieder 100 Stück, kam mit einem 60er- Jahre Cover und nur noch 4 Songs daher.



1 Kommentare:

Hushpfeife hat gesagt…

Oh mann, die Hasch äh Hush-Puppies...! des war scheee!

Kommentar veröffentlichen