Olark Livehelp

Sonntag, 3. Februar 2008

14. Aufguss (1988-1990) - Die Bolle & Rüdi Saga, pt. 1

Eingestellt von Florian Janner



So. Herrn Wolfs übervolle RockCitySchatulle ist geöffnet, und los gehts. Jungejungejunge. Der Gute hat uns wirklich nur die allerobskursten Sachen rausgekramt. Nach den Bagdad Beat Ministers nun der zweite Streich: seine, wenn ich das richtig verstanden habe, allererste Band, der 14. Aufguss. Sowohl Bandname als auch nebenstehendes Bild halte ich für durchaus erklärungsbedürftig - Wer ist Martha? Wer wohnt in Nummer 24? Wer kann so schicke Papiercollagenhäuschen basteln? (Und wer singt eigentlich bei den Aufnahmen?) Aufklärung siehe Kommentar.

Jedenfalls - setzt euch, nehmt euch nen Keks, Häuptling Räudiger Wolf erzählt:

"Berufsschulzentrum BK 1988, laaaaaaaaaaangweilig! Schneider und Wolf in der letzten Reihe. Aus so sinnvollen Sachen wie Baguettewettkahlen [what the..?!], Krampenschießen, Rauchen bei jeder Gelegenheit, Rausfliegen (vorzugsweise in BWL) wurde Weizen saufen in "Karins Heißer Kiste", Schlachtplatte fressen bei der Gretel und sinnlos versuchen, die Instrumente zu zerlegen. Das ganze gesponsert von Rüdis Omma (Proberaum und ein Beckenständer), Bolles großem Bruder (Orange-Stack und Vantage-Klampfe) und Schniddls Dad (7ender Bassgedöns). Musikalisches Highlight: ein Song namens "Maurer". Man mutmaßte, dass MxMx den Song auf jeden Fall mögen muss, denn "der hat ja nur so Zeugs im Regal"! Wie man sich täuschen kann...
Nachdem es dem Herrn Schneider dann plötzlich nicht mehr ganz so langweilig war in BWL und Schreibmaschine, spielte dann eines schönen Tages der Rauschgiftengel Boris (vormals bei Thrashcan) Gitarre. Nach dem Umzug vom schönen Kirchberg in den Jugendhauskeller wurde beschlossen, dass der Herr dann doch bitte schön bei Troubadix die Arschgeige spielen soll.
Eines Tages stand nach einem Rohrbruch der Keller in der Erbstetterstr. 44 unter Wasser und der Aufguss auf der Straße. Auf wundersame Weise fand man aber in Herrn Länge einen Proberaumbesitzer in DELUXE-Ausführung, punkrockte fortan in Allmersbach im Tal und wurde später Noses of Bergerac."



Phase 1 (1988 bis 1989):
Aus dieser Phase stammt das bereits erwähnte Lied namens Maurer. Lied?? Wohl eher eine veritable Lärmwand die sich gewaschen hat.

Phase 2 (1989 bis 1990):
Man schreibt in dieser Phase der Bandhistorie das hier zu hörende, nachgerade hymnisch anmutende Stück über, Achtung: Beer & Alcohol. Wie jetzt... Bier UND Alkohol? Das geht zu weit!

Phase 3 (1990):
  • Daniel Bolliger - Gitarre
  • Rüdiger Wolf - Drums
  • Martin Länge (R.I.P.) - Bass
Ein womöglich ja sozialkritisch gemeintes Stück mit dem Titel Junkfood Nightmare entsteht in Phase nummero 3. Aus dieser Konstellation gehen unmittelbar die wunderhübsch benamten Noses of Bergerachervor.


1 Kommentare:

herr wolf hat gesagt…

ich wusste, dass fragen auftauchen würden...
martha ist, oder leider war, meine omama, die uns erlaubte in meines oppas schneiderwerkstatt die krachwand aufzustellen. das cover zeigt omas häuselein in der magengasse 24 in kirchberg, höchstpersönlich vom enkel aus metal hammer- schnitzel zusammengeuhu't.

ach so, bei beer & alcohol singen daniel und boris und bei junkfood nightmare der bolle. ("big mac, and fishmac, mc rip's you off...")

Kommentar veröffentlichen